logo caritas

ALTRUJA-BUTTON-DY9P

Der Caritas-Familienstützpunkt bietet in diesem Jahr eine Sommerferienaktion.

Nähere Informationen gibt es im beigefügten Flyer!

 

UPDATE

Caritas international erhöht Soforthilfe auf zwei Millionen Euro

Mitarbeitende aus Caritas-Werkstätten unter den Ertrunkenen in Sinzig – Erste Soforthilfen ausgezahlt – Spendenbereitschaft ist ungebrochen – Psychosoziale Begleitung der Flutopfer als Kernaufgabe – Caritas-Dienste laufen unter großen Anstrengungen weiter

Seit 1982 wirkte sie im Verbund der Caritas: Monika Lutz wurde nun als eine der dienstältesten Caritas-Mitarbeiterinnen in den Ruhestand verabschiedet. Ein ereignisreiches und engagiertes Berufsleben liegt hinter ihr.

„Auf geht`s zur digitalen Schatzsuche!“ Caritas-Mitarbeiterin Inge Richter hat als Leiterin des Familienstützpunktes Süd ein neues Freizeitangebot zu unterbreiten, das im Rahmen der Reihe „Großeltern und Enkel – ein starkes Team“ zusammen mit dem Mehrgenerationenhaus der Johanniter veranstaltet wird. Großeltern mit ihren Enkeln sind dazu herzlich eingeladen.

Familien brauchen Unterstützung – von Anfang an. Das Projekt wellcome hilft, wenn kein eigenes Netzwerk aus Familie und Freunden vorhanden ist. Im Landkreis Miltenberg gibt es seit 2015 wellcome als Angebot des Caritasverbandes, das coronabedingt in den letzten eineinhalb Jahren auf Sparflamme gesetzt war.

Erfreut kann Caritas-Mitarbeiterin Inge Richter, Koordinatorin des Projektes, festhalten, dass die zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen wieder in vollem Umfang bereitstehen, um junge Familien zu begleiten. Denn gerade die ersten Wochen und Monate nach der Geburt sind für Eltern eine besondere Herausforderung. Der große Stress und die Müdigkeit in den ersten Monaten mit dem Nachwuchs sind extrem belastend. Gut, wenn den Eltern in dieser Phase Familie und Freunde unter die Arme greifen können. Sollte dies nicht möglich sein, dann kann wellcome helfen.

Das Projekt unterstützt als bundesweites Angebot frischgebackene Eltern auch im Landkreis Miltenberg und wird hier durch die Caritas organisiert. Denn wellcome ist moderne Nachbarschaftshilfe für Eltern: Ehrenamtliche helfen für ein paar Monate ein- bis zweimal pro Woche ganz praktisch im Alltag. Sie unterstützen, so wie es sonst Familie, Freunde oder Nachbarn tun würden. Die Ehrenamtlichen gehen mit dem Baby spazieren, damit die Mutter Schlaf nachholen kann, begleiten die Zwillingsmutter zu Arztbesuchen oder spielen mit den Geschwisterkindern. Sie stehen mit Rat und Tat zur Seite oder hören einfach zu. Kurzum: Sie helfen, damit aus kleinen Krisen keine großen werden.

Derzeit setzt sich das Team um Koordinatorin Inge Richter aus 20 Ehrenamtlichen zusammen. Diese können ganz schnell und konkret helfen. Das Angebot kann von allen Familien im ersten Jahr nach der Geburt in Anspruch genommen werden, – ganz gleich, ob es das erste Kind ist oder ob es bereits Geschwisterkinder gibt. Interessierte Eltern können sich gerne bei Caritas-Mitarbeiterin Inge Richter melden: Telefon 09371 / 9 789 47, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bild: wellcome-Helferin und eine junge Mutter mit ihren Kindern
Foto: wellcome

Sie wurde 2008 durch den Architekten und Künstler Manfred Kissenberth gegründet, die Gruppe FarbMagie. Zuerst als Zeichenkurs des Caritas-Treffpunktes Café fArbe, widmete sie sich später allen Formen der Malerei und Zeichnung. 2019 zog sich der Initiator zurück. Seitdem ist die Gruppe als FarbMagie 2.0 in Eigenregie tätig und trifft sich nach coronabedingter Unterbrechung wieder im Franziskushaus der Caritas.

„Ich hatte das zuerst!“ „Das ist meins!“ „Du hast viel mehr genommen als ich!“ Allen Eltern mit mindestens zwei Kindern sind diese Sätze nur zu vertraut. Kaum ein Thema belastet den Alltag einer Familie mehr als das ewige Streiten zwischen Geschwistern. Hier hilft ein Angebot, das der Caritas-Familienstützpunk für den südlichen Landkreis unterbreitet.

Babys sind Traglinge. Körperkontakt vermittelt ihnen Geborgenheit in unserer aufregenden Welt. Um hier nichts falsch zu machen, bietet der Caritas-Familienstützpunkt einen kurzen Workshop an.

Wenn Großeltern mit ihren Kindern und Enkelkindern zusammenkommen, begegnen sich verschiedene Lebensalter mit ihren ganz eigenen Vorstellungen, Fähigkeiten, Persönlichkeiten und Energien. Um hier Hilfe zu leisten, bietet der Familienstützpunkt des Caritasverbandes in Kooperation mit dem Mehrgenerationenhaus der Miltenberger Johanniter einen Großelternkurs an.

Nachdem es die coronabedingten Hygienemaßnahmen wieder zulassen, startet bei der Caritas ein neuer Kurs zur Vorbereitung auf die Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU). Denn wer mit Alkohol oder Betäubungsmitteln am Steuer erwischt wird, muss oftmals seinen Führerschein abgeben. Diesen gibt es erst wieder zurück, wenn nach festgelegter Frist eine MPU bestanden wird. Hier helfen erfahrene Caritas-Mitarbeiter und bereiten auf diese Untersuchung vor.

„Sie sind schwanger, wollen sich auf die Geburt vorbereiten und haben sich deswegen auch bereits für einen Geburtsvorbereitungskurs angemeldet?“ Inge Richter, zuständig für den Familienstützpunkt des Caritasverbades, hat in diesem Fall ein zusätzliches Angebot zu unterbreiten: einen Kurs in Säuglingspflege.

Dieser soll für die erste Zeit nach der Geburt eine gute Vorbereitung bieten. Durch die Hebamme sowie Gesundheits- und Krankenpflegerin Melanie Pani erfahren werdende Eltern noch vor der Geburt des Kindes hilfreiche Unterstützung, die Sicherheit und Entlastung gibt. In dem angebotenen Kompaktkurs liegt der Schwerpunkt auf der praktischen und alltagstauglichen Anleitung aller Teilnehmer zu Themen wie Haut- und Babypflege, Stillen und Einstieg in die Beikost, Babyschlaf oder Umgang mit schreienden Babys sowie der Fähigkeit, das Baby richtig zu verstehen und feinfühlig auf es zu reagieren.

Zum Kurs sollte eine Puppe mitgebracht werden, Anmeldung ist erforderlich beim Caritas-Familienstützpunkt. Tel. 09371 97 89 47 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Termin ist Samstag, 26. Juni von 10 bis 14 Uhr. Der Kurs findet statt beim Familienstützpunkt im Franziskushaus des Caritasverbandes für den Landkreis Miltenberg e.V., Hauptstraße 60, Miltenberg. Es entstehen Kosten in Höhe von 40 Euro je Paar oder 30 Euro für eine Einzelperson. Der Betrag wird direkt vor Ort bezahlt. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Die Veranstaltung findet unter den aktuellen Hygiene- und Schutzmaßnahmen statt.

 

Bild: Caritas-Mitarbeiterin Inge Richter leitet den Familienstützpiunkt Süd im Kreis Miltenberg

Bei den Veranstaltungen der Reihe „Vatertag(e)“ des Familienbündnisses Untermain sind Väter mit ihren Kindern sowie Großväter mit den Enkeln eingeladen. Auch die Erlebniswanderung, die vom Caritas-Familienstützpunkt und dem Odenwaldklub angeboten wird, findet im Rahmen der „Vatertag(e)“-Reihe statt.

Dabei wird eine Schatzsuche veranstaltet, der sich auf dem Jugendwanderweg „History and Fantasy, Gehen – Erfahren – Erleben“ in Bürgstadt bewegt. Das Ziel kann ohne GPS-Geräte oder andere technische Hilfsmittel gesucht werden; es gilt vielmehr, nautische Zeichen zu finden, die ein Lösungswort ergeben. Der erste Hinweis befindet sich direkt am Beginn der Wanderung, alle weiteren sind immer auf der Rückseite von Bäumen mit einem Wanderzeichen angebracht. Jedes Zeichen ergibt einen Buchstaben. In die richtige Reihenfolge gebracht entsteht so das Lösungswort.

Am Ziel angekommen wird gemeinsam gegrillt. Grillgut ist selbst mitzubringen, eine Grillstelle steht zur Verfügung. Die Wanderung ist für Kinder ab 6 Jahren geeignet und wird von Gerhard Kunz vom Odenwaldklub Miltenberg geführt.

Termin des kostenfreien Angebots für Väter mit Kindern und Großväter mit Enkeln ist Sonntag, 27. Juni 2021, Treffpunkt um 13 Uhr am Mainzer Tor/Laurentiuskapelle in Miltenberg. Eine Anmeldung ist erforderlich bis 20. Juni beim Familienstützpunkt des Caritasverbandes, Hauptstr. 60, 63897 Miltenberg, 09371 97 89 47, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

­