logo caritas

ALTRUJA-BUTTON-DY9P

Im vergangenen Jahr wurde es gestartet, das Projekt „Zeit für Familien“. Nun hat sich dieses Angebot etabliert und soll auch im neuen Jahr Eltern in den ersten Lebensjahren des Kindes unterstützen. Weitere Interessierte können sich gerne bei der Caritas melden.

Angesiedelt ist „Zeit für Familien“ beim Caritasverband für den Landkreis Miltenberg e.V., und gefördert wird dieses Angebot durch das Landratsamt. Caritas und Landkreis möchten eine zeitliche Entlastung für Eltern ab Geburt bis zum achten Lebensjahr des Kindes ermöglichen und Familien lebensnah und praktisch im Alltag unterstützen.

„Zeit für Familien“ können Eltern im Kreis Miltenberg mit mindestens einem Kind unabhängig von Einkommen und Nationalität in Anspruch nehmen. Es richtet sich insbesondere an Familien, die kein ausreichendes soziales Netzwerk haben und nicht auf Hilfe von Angehörigen oder Freunden zurückgreifen können. Eine Ehrenamtliche besucht die Familie etwa ein- bis zweimal pro Woche und unterstützt bei der Betreuung der Kinder ganz praktisch und individuell, vor allem durch die Gestaltung der Freizeit mit den Kindern, z.B. Spielplatzbesuch, vorlesen, basteln, Hilfestellung bei den Hausaufgaben. Die Eltern können dann für sich eine Auszeit nehmen oder in Ruhe Erledigungen durchführen. Schließlich ist auch die Unterstützung beim Aufbau von nachbarschaftlichen und anderen Netzwerken denkbar sowie beim Kontakt zu Krabbel- oder Eltern-Kind-Gruppen.

Fachlich begleitet wird der Einsatz durch Caritas-Mitarbeiterin Inge Richter, eine erfahrene Fachkraft, die den Ehrenamtlichen und auch den Familien für alle Fragen zur Verfügung steht. Wenn junge Familien Unterstützung suchen oder potenzielle Ehrenamtliche bei „Zeit für Familien“ mitarbeiten wollen, steht sie gerne für Auskünfte zur Verfügung: Tel: 09371 / 9 789 47, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bild: Waldspaziergang – gemeinsam Freizeit gestalten im Projekt Zeit für Familien
Foto: Inge Richter

Personelle Veränderungen ergaben sich nach der nun rechtskräftigen Satzungsänderung beim Caritasverband für den Landkreis Miltenberg. Dies geschah im Rahmen eines bundesweiten Prozesses, in dem in Caritasverbänden die Trennung von den operativen Aufgaben der Betriebsführung und der Aufsicht konsequent umgesetzt und dabei die Führungsstruktur verschlankt wurde.

Den Altweiberfasching nutze das Team der Caritas-Tagespflege am Schwanen in Bürgstadt, um ein abwechslungsreiches Programm für die Gäste dieser Senioreneinrichtung zu bieten. Dr. Müller-Lügenscheidt und zwei Amorbacher Klosterbrüder sorgten für karnevalistischen Humor.

Mit einer nicht alltäglichen Überraschung begeisterte die Caritas-Tagespflege in Sulzbach ihre Gäste: Drei Therapie-Hunde der Malteser kamen zu Besuch.

Wer kennt das nicht? Das Kind fällt und verletzt sich. Was tun? Eine Online-Veranstaltung des Familienstützpunktes Süd, der beim Caritasverband angegliedert ist, kann Antworten geben.

Auch in der Tagespflege in Bürgstadt denkt man an den Valentinstag.

Im Frühjahr 2020 wurde sie gestartet, die Kampagne „Solidarität MIL“. Seit damals ist klar, dass auch im Kreis Miltenberg viele Menschen unter den Ausgangsbeschränkungen leiden oder in ihrer materiellen Sicherheit bedroht sind. Ihnen bietet der Caritasverband weiterhin Hilfe und Unterstützung an. Um die zusätzlichen finanziellen Leistungen zu ermöglichen, ist Solidarität weiter gefragt.

Was macht Kinder stark? Wie können sie ihr Leben meistern? Inge Richter, Leiterin des Familienstützpunktes Süd beim Caritasverband, gibt darauf im Rahmen einer Online-Veranstaltung Antworten.

Diese Woche hatten die Tagespflege Bürgstadt besonderen vierbeinigen Besuch.

Das Kind schreit und wirft sich auf den Boden, wenn es seinen Willen nicht bekommt. Eltern kennen das meist sehr genau. Daher bietet der Familienstützpunkt für den südlichen Landkreis, der dem Caritasverband angegliedert ist, einen entsprechenden Info-Termin an im Rahmen der Reihe Familienfragen.Digital.Kompakt.

Den Kleinsten gehört die Aufmerksamkeit beim kommenden Online-Vortrag des Familienstützpunktes bei der Caritas. Denn es geht um Informationen und Tipps für Mütter und Väter sowie werdende Eltern, die sich Gedanken um den Schlaf ihrer Babys machen.

Die Caritas-Tagespflege in den Schwanenhöfen in Bürgstadt begann am 10. Januar mit dem Betrieb. Im Rahmen einer kleinen Feier mit den ersten Gästen durften die Mitarbeiterinnen Pfarrer Jan Kölbel und eine kleine Gruppe der Blaskapelle „Fränkische Rebläuse“ begrüßen.

­