logo caritas

„Gut für die Familie, gut fürs Kind, gut für die Gesellschaft!“ Mit dieser Überzeugung übernahm der Caritasverband für den Landkreis Miltenberg e.V. vor fünf Jahren die Trägerschaft für die wellcome-Standorte Miltenberg und Elsenfeld. Seither hat das Projekt zahlreiche junge Familien nach der Geburt ihres Kindes begleitet und sie mithilfe von Ehrenamtlichen ganz individuell durch praktische Hilfe im Alltag unterstützt.

Bei wellcome werde junge Familien im ersten Lebensjahr des neuen Kindes betreut. Denn die Geburt bringt große Freude in das Leben junger Eltern, stellt sie aber auch vor große Herausforderungen, den neuen Alltag zu meistern. Wenn dann ein soziales Hilfenetz in Form von Großeltern oder anderen Hilfspersonen fehlt, Geschwisterkinder auch Aufmerksamkeit brauchen, die Mutter alleinerziehend ist oder Zwillinge das Licht der Welt erblickt haben, kann wellcome entlasten. Vielfach stehen Familien alleine da, sind gerade in den ersten Monaten erschöpft und manchmal überfordert. Eine ehrenamtliche wellcome-Mitarbeiterin besucht dann die Familie etwa ein bis zweimal die Woche und unterstützt bei der Betreuung des Babys und der Geschwister ganz praktisch und individuell.

Da sein, zuhören und für die Mütter durch zeitliche Freiräume Entlastung im Alltag schaffen, auf diese Weise übernimmt wellcome Verantwortung dafür, dass Kinder einen guten Start ins Leben haben. „Mit wellcome erreichen wir Familien sehr frühzeitig. Durch das große Engagement der Ehrenamtlichen können wir so zu einem Zeitpunkt unterstützen, bevor aus Müdigkeit, Unsicherheit oder kleinen Sorgen große Probleme entstehen. Darüber hinaus können wir die Familien über weitere Angebote für Familien in ihrem Wohnumfeld informieren“, ergänzt Inge Richter, die Koordinatorin des Projekts.

So wirkt wellcome als engagiertes Mitglied im Netzwerk Frühe Hilfen des Landkreises Miltenberg und trägt einen Teil dazu bei, dass das Leben für Familien gelingen kann. Ein Festakt zum Fünfjährigen des Projektes konnte wegen der coronabedingten Einschränkungen nicht stattfinden. So bleibt nur die Möglichkeit, die bisherige gute Arbeit einfach fortzusetzen. „Wellcome ist für jede betroffene Familie da!“ Das betont Inge Richter und ermuntert interessierte Eltern, sich jederzeit bei ihr zu melden: 09371 / 9789-47 oder Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Bild: Ehrenamtliche Helferin des wellcome-Projektes in einer Familie Foto: wellcome

­