logo caritas

Bedingt durch die Corona-Pandemie ist der MartinsLaden in Miltenberg derzeit eigentlich geschlossen. Im Januar können aber dennoch zwei Öffnungstage angeboten werden, an denen Bedürftige Lebensmittel erhalten.

Der MartinsLaden in Miltenberg ist Anlaufstelle für Alleinerziehende, Arbeitslose, bedürftige Familien, Obdachlose und andere finanziell Benachteiligte, die hier gespendete Lebensmittel und andere Waren erhalten können. Er wird von der Caritas, den katholischen und evangelischen Pfarreien Miltenbergs sowie der Sparkasse getragen. Nähere Informationen finden sich unter www.caritas-mil.de, Rubrik Beratung und Unterstützung.

Trotz pandemiebedingter Einschränkungen ist am 21. Januar für die Inhaber von MartinsLaden-Ausweisen mit ungeraden Nummern geöffnet. Es gelten die ausgelosten Ausgabenummern und -zeiten, die ursprünglich für den 14. Januar vorgesehen waren. Allerdings können nur haltbare Lebensmittel aus dem Bestand des MartinsLadens ausgegeben werden. Am 28. Januar sind die geraden Ausweisnummern dran. Ob im Februar weitere Ausgabetage stattfinden oder gar der reguläre Betrieb wieder aufgenommen werden kann, ist derzeit noch offen.

­